über den da oben

IVEN EINSZEHN

ALL YOU CAN ART

Iven Einszehn: ALL YOU CAN ART (Detail Installation Galeriewürfel Bucktopia 2013)

Kontakt: Email    © Text | Bild | Web: Iven Einszehn & VG Bild-Kunst

 

Iven Einszehn

 
Literatur
  • Neben Büchern, Anthologie- und Zeitschriftenbeiträgen rund 250 Hörfunk- und Sketchproduktionen und 10 Kurzfilme.

  • Unregelmäßig satirische Kolumnen zu Politik, Kultur und Zeitgeschehen in diversen Zeitungen.

  • Mehrere Literaturpreise, u.a. Hamburger Literaturpreis 1993, Hörfunkpreis zum Europäischen Jahr gegen Rassismus 1998, Radio-T-Hörspielpreis 2015.

 

 
  • Als Autor entzieht Einszehn sich den branchenüblichen Schubladen.

    Die Literatur unterwirft Einszehn einem künstlerischen Verständnis, er arbeitet thematisch, wendet sich dann einem neuen Arbeitsbereich zu, funktionierende Maschen interessieren Einszehn nicht.

    Sprache und Ausdrucksformen passt Einszehn dem jeweiligen Sujet an und gelangt so nicht selten zu verspielten, sprachverliebten und experimentellen Ansätzen, die Lesegewohnheiten und Literaturgrenzen überschreiten.

    Die Verkäuflichkeit eines Buches ist unwichtig, vielmehr hingegen die konzeptuelle Vollständigkeit, die mitunter in einer punktgenauen Übertreibung Ausdruck findet, wie Archäologen in frühestens in 500 Jahren feststellen werden.

    Einszehn ist halt kein Mann der halben Sachen ...

Lieferbare Titel
 
Kunst
  • Was Iven Einszehn als Künstler treibt, lässt sich mit ALL YOU CAN ART umschreiben, denn Einszehn ruht sich auf einer erfolgreichen Methode nicht aus. Sobald der Künstler herausgefunden hat, wie alles geht und eine Arbeitsweise ihn nicht mehr vor Herausforderungen stellt, langweilt er sich und sucht nach neuen Techniken und Ausdrucksformen. Produktivität und Einfallsreichtum lassen sich nur anreißen.

Seit zwanzig Jahren packt und zimmert Einszehn Erbschachteln, mit denen er den Wertanspruch an Kunstwerke und die eigene Bedeutung ironisch hinterfragt: Es gilt, diese Objekte mindestens 150 Jahre zu vererben, damit der (nicht sichtbare) Inhalt antik wird. So wird ein Wertzuwachs garantiert, falls dem Künstler der Erfolg der Nachwelt versagt bleibt.


Am Bekanntesten sind wohl die aus Treibholz genähten Möbel
und Objekte, auf Fundholz gestickten Sprüche und von Häkel befallenen Äste.

 

Etwa zehn Jahre hat Einszehn allein für die umfangreiche Installation Behördenschreibtisch mit umfangreichem Zubehör aufgewendet.

 

Zwei Jahre hat Einszehn nach einer Methode geforscht, Textvorlagen in einem Monodruckverfahren auf Holz zu übertragen, um die Technik so gut wie gar nicht anzuwenden. Manchmal nutzt er die Methode für Teppichintarsien: Bedruckte Holztafeln, die der Künstler in teure Teppichböden schneidet.


Ziemlich häufig geraten dem Künstler und Autor seine Handwerke durcheinander: Einszehn hat Formulargedichte geschrieben, die weder zu lesen sind noch auszufüllen. Seine Bildgedichte sind Texte, die man sehen muss. Viele Kunstwerke erschließen sich allein über das Wort und sind reine Literatur.

 

Auf die Spitze getrieben hat Einszehn dies u.a. in der Reihe Bild ohne Zeichnung, die sich allein mit dem Anspruch beschäftigt, dass es in der Kunst etwas zu sehen gibt – oder eben nicht.

 

Das ist nicht alles. Nebenher und ständig beschäftigt sich Einszehn mit Abklatschzeichnungen, seiner ureigenen Zeichenmethode, in Wahrheit eine Hochdrucktechnik, die höchstens zwei Abzüge erlaubt.

 

Er druckt mit Fundmaterial wie Gummi, Kautschuk / Latex, Trittschalldämmung und Styropor, macht Leim-, Lack- und Sanddrucke.

 

Und er collagiert stapelweise Hackfressen aus schönen Menschen, die Zeitschriften, Bildbände und Plakatwände bevölkern, als gäbe es auf der Welt bloß Vollkommenheit.

 

Und Einszehn ist ein seltsamer Portraitist – die Gesichter seiner Modelle streicht er nämlich radikal aus.

 

Einszehn ist umtriebig, neugierig und erfindungsreich, niemals fertig und nie zufrieden. So überrascht der Künstler nicht allein mit einem umfangreichen Repertoire neuartiger Techniken, Einszehn überrascht auch immer wieder mit ungewöhnlichen Ausstellungskonzepten, Installationen und Aktionen.

 

2016 Gründung der KUNSTANSTALT Hamburg.

 

Ausstellungsverzeichnis
  • Einszehn führt keine solche Angeberliste.

   
Internet
   
 
 

Ausgangeingang

Kontakt: Email    © Text | Bild | Web: Iven Einszehn & VG Bild-Kunst